Follow Me To Istanbul

/
3 Comments



Wo soll ich nur anfangen?! Istanbul ist eine wundervolle, sehr facettenreiche Stadt. Hier trifft alles aufeinander: Tradition und Moderne, Sandstein und Stahl, Antike und Neuzeit, sogar Asien und Europa. Über Karneval habe ich mir ein paar Tage Urlaub genommen und bin in die Metropole gereist. Mein Hotel lag auf der europäischen Seite, allerdings nicht direkt im Stadtzentrum. Mein Tipp für alle, die dort mal ein Hotel suchen: Istanbul lässt sich ganz leicht einteilen. Die asiatische Seite ist noch sehr traditionell und weniger "fortgeschritten" wie die europäische Seite. Das Stadtzentrum ist die "alte Seele" der Stadt. Im Stadtteil Eminönü befinden sich die berühmten Moscheen und der Topkapipalast. Als die Stadt gegründet wurde, wurde als erstes dort gebaut. Weil sich die Stadt bis heute rasant weiter ausbreitet, befinden sich die modernsten Viertel (und Hotels) etwas außerhalb. Meine Eltern waren vor 25 Jahren schon mal dort und berichten, dass sich im Stadtzentrum absolut nichts verändert hat. Weder die Gebäude, noch die Mentalität. Es ist dort sehr konservativ und sehr orientalisch. Auf dem großen Bazar fühlt man sich wie in 1001 Nacht. Wenn ihr mal da seid, richtet euren Blick auf jeden Fall nicht nur auf die schillernden Waren, sondern auch an die Decke! Die Mosaike sind beeindruckend. 





Mein Outfit war leider viel zu dünn, denn es war unglaublich kalt. Viel kälter als zuhause! Ich trug einen Trenchcoat von Topshop, einen Schal von Zara, eine tolle Hose von River Island (ähnlich hier), eine Tasche von H&M und meine neuen Stan Smiths - totale Liebe! Die sind so super und passen zu allem und das, obwohl die Ferse grün ist und ich absolut nichts in grün habe! Die waren ein richtiges Schnäppchen, denn die Kindergröße geht bis 40 (mittlerweile aber ziemlich ausverkauft)!
Die folgenden Fotos sind alle aus dem Topkapi Palast. Ich konnte mir damals richtig gut vorstellen, wie die Sultane früher hier durch die prächtigen Gärten flaniert sind und die Damen alle unter einer Terrasse saßen und Tee tranken! Die Gebäude sind detailliert und teuer verziert und die Atmosphäre dort fühlt sich so lebendig an - das ist wirklich ein absolut schönes Erlebnis.







Ein weiteres Highlight war der Galata-Turm. Eigentlich dachte ich nicht, dass er einen Ausflug wert ist, aber erstmal ist das Viertel rund um den Turm sehr hübsch und hell und außerdem hat man von dieser Sehenswürdigkeit aus den Blick über Istanbul, den wirklich jeder kennt. Wenn man die Metropole mal im Fernsehen sieht, dann kommt diese Ansicht meist unter den ersten paar Sekunden. Live ist es natürlich noch viel beeindruckender, die beiden großen Moscheen Hagia Sofia und Sultan-Ahmed und den Tipkapi Palast von oben zu sehen. Man bekommt auch eine vage Vorstellung davon, wie gigantisch die Stadt ist, denn man sieht gar kein Ende der ganzen Häuser!








In der Istikal Caddesi fährt die bekannte rote Tram - aber nicht nur die! Unzählige Leute sind hier unterwegs, denn man kann hier ziemlich gut shoppen :) Es gibt einen Topshop, Sephora und dazu noch einen richtig schönen H&M. Das war die Überraschung schlechthin, denn das Gebäude war wunderschön! Ich kann das gar nicht beschreiben, alles war mit weißem Marmor verziert, es gab lauter kleinere Zimmer, fünf Etagen und darunter sogar eine, in der es nur Umkleiden gab. Wenn ihr also mal einen Tipp braucht - geht unbedingt dort vorbei :)

Glücklicherweise lag unser Hotel auf der Straße, auf der sich das zweitgrößte Shoppingcenter Europas befindet. Ich würde sagen Jackpot oder?! Das war echt der Hammer, es gab sogar einen beachtlichen Victoria's Secret da - die Reise hat sich als extrem gelohnt!!! Ich will gar nicht wissen, wie viel Geld ich in dieser Shopping-Oase bei Mac, Benneton, Nike, Oysho, Zara und Co. gelassen habe... :D



Natürlich gibt es auch zahlreiche kulinarische Genüsse zu entdecken, aber weil es eben so viele sind, stelle ich euch jetzt noch zwei vor, die zur Abwechslung mal nichts mit Döner zu tun haben: Cay und türkischer Mokka. 
Der schwarze Tee ist sehr bekannt und verbreitet, trotzdem schmeckt er in der Türkei noch einmal ganz besonders. Die Preise für Lebensmittel sind unglaublich niedrig und so bekommt man den Tee an jeder Ecke für umgerechnet 30 Cent.

Der Mokka oder hier besser bekannt als Mocha ist ein Latte Macchiato mit Kakao. Dieser ist eigentlich allseits bekannt, aber nur wenige wissen, dass dieser ursprünglich aus dem orientalischen Raum kommt. Ursprünglich war es nur eine Kaffeezubereiung die leicht nach Kakao schmeckte, heute ist das anders. Trotzdem war das mit Abstand der beste Mokka, den ich je getrunken habe!

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in diese riesige Metropole geben. Fünf Tage reichen einfach nicht aus, um die gesamte Stadt zu sehen. Wie seht ihr das? Wart ihr schon mal dort? Was hat euch besonders gefallen? Ich freue mich total auf eure Kommentare :)

Alles Liebe,
Elisa


You may also like

Kommentare:

  1. Ich hatte bis jetzt leider noch nicht das Glück in Istanbul gewesen zu sein. Dein Einblick in die Reise, die Bilder und die Infos zur Stadt machen einem diesen Ort allerdings wirklich schmackhaft. Besonders die Infos zu Lebensmitteln und Hotel finde ich sehr interessant. Das Mosaik ist wirklich atemberaubend schön! Danke auch an dieser Stelle für deinen sehr netten Kommentar, hat mich riesig gefreut.

    Allerbeste Grüße und eine schöne Restwoche :)

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Fotos <3
    Ich war leider noch nie in Istanbul, aber ich kann mir vorstellen, dass es eine super interessante Stadt ist :)
    Der Post gefällt mir super gut!

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. wirklich schöne Bilder! nach Istanbul würde ich auch gerne mal :)

    AntwortenLöschen

Follower