2 Rezepte: Cranberry White Chocolate Cupcakes & Triple Chocolate Cookies

/
6 Comments

Sonntag ist Backtag! Weil ich dieses Wochenende zuhause war, habe ich die Anwesenheit eines Ofens genutzt und Cranberry White Chocolate Cupcakes und meine Triple Chocolate Cookies Marke Eigenbau gebacken.

Die Cupcakes sind aus einem Backbuch von der Hummingbird Backery London. Carina und ich haben es beide, aber ich hab ehrlich gesagt noch nie etwas daraus gebacken. In London waren wir schon mehrmals in einer Filiale und es hat immer fantastisch geschmeckt. Also ist es mit den Rezepten in dem Buch genauso. Als ich sie nachgebacken habe, musste ich ständig an London denken und vor allem an diesen Hummingbird Shop in South Kensington. Denn in meiner Küche roch es genauso wunderbar wie dort und ich habe so viel Teig genascht, dass mir fast ein bisschen schlecht wurde ;) Das fertige Produkt war aber mindestens genau so lecker und ist ein perfektes Rezept für den Frühling, weil es schön fruchtig und vor allem keine 08/15 Nummer ist. Aber ich nehme es am besten gleich vorweg: natürlich sind sie eine riesige Kalorienbombe - leider! Ich habe das Rezept zwar ein bisschen verändert, aber die Massen an Zucker kann man natürlich nicht einfach weglassen. Sonst würde es auch nicht so gut schmecken :) Hier eine kurze Anleitung (ergibt 12 Stück):


Cranberry White Chocolate Cupcakes

Ihr braucht:


Für den Teig:

70g Butter, Zimmertemperatur
210g Weizenmehl
250g Zucker 
1 EL Backpulver
210ml Milch
2 Eier
60g getrocknete Cranberries


Fürs Frosting:

60g weiße Schokolade
500g Puderzucker (ich weiß, der Hammer oder?!)
160g Butter, Zimmertemperatur
50ml Milch


Für die Deko:

40g getrocknete Cranberries




Bevor ihr mit dem Teig loslegt, fettet ihr die Muffinform ein oder setzt Papierförmchen rein (ich hatte keine mehr). Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.



Jetzt mischt ihr die zerstückelte Butter, das Mehl, den Zucker und das Backpulver mit einem Handmixer. So lange, bis es etwas krümelig wird.



Als nächstes vermengt ihr die Eier und die Milch (nicht wundern wegen der vier Eier auf dem Foto. Ich habe die doppelte Menge gebacken). Das sieht dann so aus (Bild unten):



Jetzt kommt die Hälfte der Ei-Milch-Mischung zu den trockenen Zutaten. Schön verrühren, bis alle Klumpen weg sind und der Teig zäh ist.


Jetzt kommt die zweite Hälfte dazu und der Teig wird dünnflüssig.


Jetzt schüttet ihr die Cranberries dazu! Schön unterheben und dann die Muffinförmchen zu 2/3 füllen.




Das Blech kommt für 20-25 min in den Ofen.

So sieht der fertig gebackene Teig aus!



Für das Frosting schmelzt ihr die Schokolade bei niedriger (sonst verklumpt alles!) Temperatur im Wasserbad oder in der Mikrowelle.


Dann vermischt ihr die Butter und den Puderzucker. Letzteren sollte man besser sieben, sonst gibt es Klumpen im Frosting. Ist ne blöde Aufgabe, weil mein Puderzucker total verklumpt war und es ziemlich lange dauert, 500g zu sieben. 



Mixt ruhig an die 5 min, denn erst nach einiger Zeit wird die klumpige Masse glatt. Als letztes gebt ihr die flüssige Schokolade dazu. Dann auf höchster Stufe noch einmal Gas geben, damit das Frosting fluffig wird.

Jetzt könnt ihr die vollständig (!) abgekühlten Cupcakes nach Lust und Laune damit verzieren und Cranberries drüber streuen - voilá! :)



Triple Chocolate Cookies

Jetzt kommen meine "Wundercookies". Die nenne ich so, weil ich wirklich lange gebraucht habe, um das perfekte Rezept zu entwickeln. Diese Kekse sind also zu 100% made by me und ich bin echt stolz darauf. Mein eigenes Rezept! Ich bin gespannt, wie sie euch schmecken :)

Ihr braucht:

200g Margarine
250g brauner Zucker
200g Mehl
50g Kakaopulver
1/2 TL Natron
1 Ei
1 Tafel Nougatschokolade
1 Tafel weiße Schokolade



Zuerst Mehl, Kakaopulver und Backpulver verrühren. Außerdem den Ofen auf 190 Grad Umluft vorheizen.


Dann die Butter und den Zucker separat vermischen, so lange, bis die Masse glatt ist.


Dann kommt das Ei dazu.


Wenn alles gut verrührt ist, kommt die Mehl-Kakao-Masse dazu. Jetzt muss euer Rührgerät stark sein, denn der Teig wird ziemlich fest.


Als nächstes hackt ihr die Schokolade in "chunks", also die Schokostücke. Macht das ganz nach eurem Geschmack. Ich mag sie eher groß, weil man sie dann im fertig gebackenen Cookie gut sieht und auch deutlich herausschmeckt.



Dann gebt ihr die Schokolade zum Teig und vermischt nochmal alles, bevor es aufs Backblech geht.




Damit alle Cookies gleich groß werden, könnt ihr sie mit einem "Eisportionierer" aufs Backblech setzen. Lasst dabei viel Platz zwischen den Keksen, weil sie sich im Ofen ausbreiten und ziemlich groß werden. 


Jetzt geht es für genau 12 Minuten in den Ofen. Wenn ihr die Kekse herausholt, wundert euch nicht: Sie sind noch ziemlich weich und scheinen nicht durch zu sein. Aber wenn ihr sie vollständig (!) auskühlen lasst, werden sie irgendwann hart, aber trotzdem nicht trocken. Genau, wie ich sie mag :)



So! Ich hoffe euch haben die Rezepte gefallen. Lasst mich unbedingt eure Meinung dazu hören, falls ihr sie nachbackt, ich bin total gespannt! Und jetzt: Viel Spaß beim Backen! :)

Eure Elisa







You may also like

Kommentare:

Follower