What to do if... you have a Bad-Hair-Day?

/
4 Comments


Ihr Lieben,

heute möchte ich gerne eine neue Reihe von Posts starten, die sich um das Thema Beauty drehen und in denen ich euch meine Tipps und Tricks für bestimmte Situationen (die sicherlich jeder von euch kennt) erkläre.

Beginnen möchte ich diese Reihe mit einem Thema, das jedes Mädchen an dem ein oder anderen unglücklichen Tag betrifft: der "Bad-Hair-Day"!
Wer kennt es nicht? Man wacht morgens auf und sieht schon beim ersten Blick in den Spiegel, dass das Zerwusel da oben auf dem Kopf noch ein wenig schlimmer ist, als an den ganzen anderen Tagen, denkt sich aber noch nichts schlimmes dabei. Erst später wenn es ans Frisieren geht, merkt man, dass an diesem Tag einfach nichts dieses Gewusel bändigen kann und meist hat man dann auch einfach keine Zeit mehr, um sich stundenlang mit aufwendigen Frisuren zu beschäftigen - was nun?

Meine allerste Empfehlung an solchen Tagen ist ein gutes Trockenshampoo. Das verleiht den Haaren wieder ein natürliches Volumen und macht die Haare griffig.
Ich habe hier eine kleine Auswahl von Trockenshampoos:

Mein absoluter Favorit ist das Batiste Trockenshampoo, welches ihr neuerdings auch bei Douglas erwerben könnt. Dieses könnt ihr in eurer eigenen Haarfarbe wählen und es verfärbt somit die Haare nicht all zu schnell grau - trotzdem müsst ihr vorsichtig sein, weil auch dieses Trockenshampoo einen Grauschleier hinterlassen kann (der sich zum Glück jedoch sehr leicht rauskämmen lässt!).
Gibt es auch in der praktischen Reisegröße, die bei mir in keiner Handtasche fehlen darf! 




Von dem Trockenshampoo von Aussie bin ich leider ein wenig enttäuscht worden. Ich habe es mir in London gekauft und war total gespannt, weil ich ein sehr großer Aussie-Fan bin und von Shampoo, Spülung und Kur begeistert bin. Leider verklebte dieses Trockenshampoo meine Haare total und machte sie nur noch zerzauster! Hinzu kommt, dass es ausgelaufen ist und nun leider schon nach wenigen Wochen kaputt gegangen ist, sodass ich es gar nicht mehr benutzen kann - sehr schade, da ich von dieser Firma eigentlich besseres gewohnt bin!



Das nächste Trockenshampoo ist von Rossmann und dieses habe ich mir letztes Jahr für die Mottowoche gekauft. Es war sehr günstig und ich dachte, dass ich damit einen guten Grauschleier für das Thema "Rentner" erzielen könnte. Zu meiner Überraschung hinterließ es gar keinen starken Grauschleier und noch dazu ließ dieser sich sehr leicht rauskämmen.
Wenn ihr also auf der Suche nach einem sehr günstigen Trockenshampoo seid, kann ich euch dieses Produkt nur ans Herz legen!



Als letztes habe ich dieses von Swiss Opair ausprobiert. Es tut seinen Dienst, jedoch konnte mich das Produkt von Rossmann und Baptiste mehr überzeugen!

Jetzt noch ein kleiner "Geheimtipp" für die blonden Schönheiten dort draußen: Ihr braucht gar nicht viel Geld für ein Trockenshampoo ausgeben - kauft euch Babypuder, denn mit diesem könnt ihr den gleichen Effekt erzielen, jedoch meiner Meinung nach viel besser dosieren und man sieht davon nichts auf den blonden Haaren!



Nachdem ich also meinen Ansatz wieder etwas verschönert habe, kümmere ich mich meist um meine verknoteten Längen. Dafür benutze ich das Dove "Entwirrendes Pflegespray". 
Man sieht wirklich, dass es bei mir fast täglich zum Einsatz kommt. Für verknotete Längen ist dieses Spray wirklich eine Wunderwaffe, aber Vorsicht: Meiner Meinung nach ist dieses Spray wirklich nur für die Längen gedacht - also hat es am Ansatz gar nichts verloren! 
Außerdem müsst ihr es vor Benutzung gut schütteln, aber das ist auch eigentlich selbsterklärend! 
Meist verwende ich dieses Spray auch abends und sprühe meine Längen gut damit ein und knote mir dann einen Dutt zum schlafen. Am nächsten Tag lassen sich meine Haare dann ganz leicht durchkämmen und es gibt einen wunderbaren Nebeneffekt: Meine Haare riechen noch so unglaublich gut, dass man denkt, dass ich gerade vom Friseur komme. 




Aber hier bei kommen wir schon zu meinem nächsten Tipp: Schlaft immer mit zusammengebundenen Haaren, denn dann können diese sich gar nicht so leicht verknoten! 
Für mich war dies erst auch sehr gewöhnungsbedürftig, weil ich es gehasst habe, wenn ich auf einmal auf meinem Dutt lag. Mittlerweile kann ich nicht mehr schlafen, wenn meine Haare nicht zusammengebunden sind und ich finde auch immer eine Position, dass der Knoten mich nicht beim schlafen stört. 
Ich benutze dann immer dieses "Invisibobble"- Haargummis, da diese noch schonender für die Haare sind. Diese gibt es bei Douglas und neuerdings auch bei DM. 

Die nächsten Tipps sind für diejenigen, deren Haare nicht sehr schnell fettig aussehen, sondern an Glanz verlieren. Eure Wunderwaffe heißt: Haaröl! 
Ich benutze dieses immer nur nach der Haarwäsche, wenn meine Haare noch nass sind, da meine Haare sonst viel zu schnell zu fettig wirken. 






Trotzdem gibt es viele Haartypen, die dieses Haaröl auch in die trockenen Längen einmassieren können. 
Ich habe hier einmal die teure Variante und eine günstigere. Ich finde, dass beide meine Haare pflegen und ich dann nach der Haarwäsche sehr lange sehr gepflegte Spitzen habe. Trotzdem gibt es viele, die nur auf das Moroccanoil schwören - ich denke das muss jeder für sich selbst testen! 

Ein weiteres Produkt, welches euren Haaren in kürzester Zeit einen wunderbaren Glanz schenkt ist dieses hier von Got2b:

Wieder finde ich den Geruch sehr angenehm. Außerdem beschwert dieses Produkt eure Haare nicht, sondern schenkt ihnen wirklich einen schönen, natürlichen Glanz. 
Trotzdem denke ich nicht, dass dieses sehr pflegend für die Haare ist, wie beispielsweise das Haaröl. 

Als letztes ein sehr wichtiger Tipp: Besorgt euch eine gute Bürste. 
Diese kann auch ruhig etwas teurer sein, denn ihr benutzt diese ja jeden Tag und das tägliche Bürsten sollte doch eher ein Genuss sein als eine Qual! 



Meine liebste Bürste ist der Tangle Teezer. Am Anfang des Hypes um diese Bürste konnte ich mir wirklich nicht vorstellen, dass dieser die Haare besser (und vor allem ohne diese Schmerzen!) entknoten kann. Aber ich habe mich getäuscht - er erfüllt seinen Dienst wunderbar. Mittlerweile gibt es aber auch eine sehr ähnliche Bürste von DM, also wenn ihr nicht so viel Geld für das Original ausgeben wollt, dann wird diese vielleicht auch seinen Dienst tun, aber wie gesagt, spart nicht an der falschen Stelle! 


Ich hoffe, dass euch diese Art von Posts gefällt - ich freue mich wie immer über euer Feedback! 
Was macht ihr an einem Bad-Hair-Day? 
Ich wünsche euch noch ein wunderschönes Restwochenende. 

Vergesst nicht am Sonntag bei Gabi vorbeizuschauen, die dann einen Post zu unserem X-Mas-Special postet! (hier der Post dazu)

Eure C 




You may also like

Kommentare:

  1. Ein echt gutes Trockenshampoo gibt es auch noch bei Lush, ist nicht teuer und hält Jahre - ist kein Witz :D
    Toller Post!
    xo
    www.christinshappyplace.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe das Trockenshampoo von batiste und kaufe es immer in Handtaschengröße! Perfekt für nach dem Sport oder beim Weggehen am Abend. Badhairdays kennt wohl wirklich jeder und wir hassen sie doch wirklich alle. Meine Lieblingslösung nennt sich immer noch Mütze. Deine Tipps sind alle klasse! :)

    Beste Grüße und einen schönen Abend!

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Post! Die Reihe klingt super und ich bin schon sehr gespannt!
    Habt einen wundervollen Tag, ihr Süßen!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hey ein echt hilfreicher und informativer Post!! Richtig gut! Werd mal einiges ausprobiern, wenn ich den nächsten Bad Hair Day hab :P Naja, eigentlich ist jeder Tag bad hair :D Vorallem unter der Woche :D
    Liebe Grüße, Marina von

    ♥ThinkingOutLoud♥
    Würd mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest!:)

    AntwortenLöschen

Follower