Mein neues Baby in meiner Apfel-Familie

/
3 Comments




Während meines Urlaubs kam er an: mein MacBook Pro 13"! Ich habe mich ja so sehr gefreut! Ich brauchte einen neuen Laptop für die Uni und habe mich deshalb über ganz viele verschiedene Modelle informiert und dann letztendlich (entgegen der Meinungen der ganzen männlichen Wesen in meinem Umfeld), mich für ein Modell von Apple entschieden.
Ich dachte aber, dass einigen vielleicht meine Erfahrungen und Überlegungen auch bei dem nächsten Laptopkauf helfen können.
Ersteinmal das Offensichtlichste: Der Preis. Und man findet sehr viele Alternativen mit gleichen technischen Leistungen zum halben Preis eines Macbooks oder noch günstiger.
Mich hat das Zenbook von Asus sehr angesprochen, das Design hat mir sehr gut gefallen, vor allem in diesem schönen braun.
Warum habe ich mich dann trotzdem für das deutlich teurere MacBook entschieden?
Entscheidend war für mich, dass ich schon viele Produkte von Apple besitze und mich alle überzeugen konnten. Ich bin total zufrieden mit diesen bin und setze mittlerweile ein gewisses Vertrauen in diese Marke.
Der entscheidende Aspekt war für mich dann wirklich das Betriebssystem. Da ich eigentlich mittlerweile fast ausschließlich mit OS X arbeite, gefiel mir der Gedanke gar nicht, mich nun auf Windwos umstellen zu müssen. Außerdem finde ich persönlich Windows 8 unübersichtlich (ist aber auch nur mein erster Eindruck). Ich möchte nicht mehr auf iPhote und iMovie verzichten, also war die Sache bald für mich klar.
ABER: Informiert euch unbedingt vorher, ob es Programme, die ihr im Job oder in der Uni braucht, auch problemlos für OS X gibt. Ich habe auch schon von Studenten aus anderen Hochschulen und Universitäten gehört, dass MacBook-Besitzer Probleme mit deren Intranet oder verschiedenen Programmen zu deren Studiengang haben!
Zusammenfassend kann ich sagen, dass man unbedingt vorher abwägen sollte, ob sich der Preis eines Apple-Produktes wirklich lohnt oder ob man nicht lieber mit Windows arbeiten möchte (was natürlich auch eine Menge an Vorteilen liefert). Wer OS X bevorzugt, aber den Preis nicht zahlen möchte, sollte sich auf jeden Fall das MacBook Air ansehen und schauen, ob er Studenten- oder andere Rabatte erhalten könnte.
Wer viele Apple-Produkte benutzt, für den kann sich der Preis wirklich lohnen, sonst weiß ich nicht, ob ich nicht eher zu einem Windwos-PC tendieren würde (da es für diesem auch meist mehr Programme zum Download gibt).
Also immer schön abwägen und keine vorschnellen Entscheidungen treffen!
Ich hoffe, meine Gedanken zu diesem Thema konnten euch eine kleine Hilfe sein.
Habt ihr schon Erfahrungen mit einem MacBook? War meine Entscheidung gut oder eher blöd in eueren Augen?
Ich freue mich über euer Feedback!

Eure C

Wo gibt es schöne Laptop-Hüllen? Habt ihr da Tipps?







You may also like

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich gut und der ist soo schön♥ Ich habe momentan Windows 7, würde aber nie auf 8 umstellen, da ich es ebenso wie du total unübersichtlich finde!
    Habt einen wundervollen Tag, ihr Süßen!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Follower