Countdown to Uni: Neue Helfer

/
0 Comments
Decke: Gant


Bald ist es so weit: Carina und ich beginnen das Studium! Heute ist mein letzter Tag zu Hause und ich muss noch unfassbar viel packen, bis ich fertig zum Losfahren bin, deswegen gibt's heute nur einen etwas kleineren aber trotzdem sehr interessanten Post. 
Im Oktober beginnt in ganz Deutschland das Wintersemester und egal wie viele Semester man schon hinter sich hat, meistens nimmt man sich fürs nächste vor: Jetzt wird alles anders. Gut, das hier wird mein erstes Semester, aber in der Schule war das bei mir auch schon immer so. Ich hab mir vorgenommen, etwas ordentlicher zu sein und meine Noten zu verbessern, wie wahrscheinlich sehr viele von Euch auch. Und was braucht man für einen Neuanfang? Na, erstmal neue Schreibsachen! Liegt doch auf der Hand oder?! Das Arbeitsmaterial ist die Grundlage für die folgenden Leistungen, denn wer schreibt schon lieber auf einem ausgefledderten Collegeblock, statt auf einem nagelneuen? Eben. Also musste neben einem Haufen anderer essentieller Sachen erstmal das hier her: Eine Lunchbox, ein Hefter, ein Collegeblock, ein Kalender, ein Notizbuch und ein Haufen Postkarten mit motivierenden Sprüchen. Interessanterweise brauchte ich für all diese Sachen bloß einen Laden zu betreten: Lagerhaus in Stockholm! Das ist eine Schwedische Kette, sowas wie eine Kreuzung aus Ikea und Depot. Ich stehe momentan total auf den minimalistischen, skandinavischen Stil und natürlich auf Typography und ich sag Euch: Dieser Laden quillt nur über mit sowas! Die Preise liegen auch so auf Depot-Level würde ich sagen. 
Die Lunchbox finde ich ziemlich cool. Ich hatte bis jetzt immer die ganz normalen Boxen in Neonfarben, die jeder kennt und die wohlmöglich niemals je im Trend sein werden. Ganz anders ist diese hier! Der Deckel ist durchsichtig, man kann also sehen, was drin ist. 
Der Hefter aus Pappe hat einen zarten Kristallprint. Sehr, sehr schön. Es gab davon auch andere Farben und Formate, aber ich fand DIN A4 jetzt am praktischsten und ich mag schwarz-weiß. Da war die Sache schnell entschieden.
Collegeblöcke braucht man immer, aber wie oft läuft einem mal so ein schöner über den Weg? Ich ärgere mich, dass ich nicht noch einen karierten mitgenommen habe, jetzt muss ich mich leider mit nur einem begnügen.
"The Best Day Ever" ist ein tolles Motto für einen Kalender, finde ich. Gibt einem irgendwie Tag für Tag die Hoffnung, dass der heutige der schönste von allen wird. Lustig ist, dass alles Geschriebene dort drin auf schwedisch ist, aber das ist für mich kein Thema, ganz im Gegenteil. Ich hab da nämlich einen Trick, der super gegen Fernweh hilft und einen in null-komma-nichts zurück in die letzten Urlaubserinnerungen katapultiert - man kauft an seinem Reiseziel einfach einen Kalender. Immer wenn man rein schaut (und das ist ja meistens in stressigen Situationen), erinnert die Sprache und das Design einen an den letzten Urlaub. Funktioniert super und ich kann das nur empfehlen. Wegen der Fremdsprache braucht Ihr Euch keine Sorgen zu machen. Meistens gibt's ne englische Übersetzung und wenn man ein mal den Dreh raus hat, geht eh alles viel einfacher.
Als letztes noch das Notizbuch! Der Spruch darauf ist auch sehr motivierend, wie ich finde und versetzt einen fast umgehend in eine kreative Phase.

Das ist ein Teil meiner neuen Materialien für die Uni. Leider hab ich jetzt im Stress bloß noch das eine Foto, das in Stockholm entstanden ist. Aber Ihr werdet auf unserem Instagram-Profil auf jeden Fall noch mehr davon zu sehen bekommen. Eins kann ich jetzt schon verraten: Weil ich die Sternendecke als Untergrund so toll fand, hab ich mir einfach bei Asos dieses Mäppchen bestellt ;)

Startet Ihr ab Oktober auch ins neue Semester? Oder in die Herbstferien?

Alles Liebe

Eure E


You may also like

Keine Kommentare:

Follower