Ernährungsumstellung Regel No. 3

/
0 Comments

Meine Lieben, heute kommt die zweite Phase der Ernährungsumstellung. Regel No. 3 befasst sich mit dem Frühstück, denn sie lautet:


Frühstücke ausgiebig!

Ganz genau, beim Frühstück kann man ruhig zuschlagen, das sollte man sogar, damit man den Tag über Kraft hat. Der Fokus liegt auf Kohlehydraten, Ballaststoffen und Eiweiß, damit dein persönliches Frühstück möglichst lange Zeit sättigt. Es ist ganz wichtig, das Frühstück nicht auszulassen, denn hier werdet ihr in Zukunft den Großteil eurer Kohlehydrate zu euch nehmen.

So ein großes Frühstück lässt sich wunderbar individuell gestalten, ich selbst habe viele Varianten und ich versuche, alles etwas abwechslungsreicher zu halten. Im Moment esse ich gerne Müsli oder selbst gemachten Porridge und dazu ein Brot mit Frischkäse oder einem anderen Belag. Oben drauf kommt eine Portion Kresse.
Wie sieht euer Frühstück denn so aus?

Was die Menge angeht, denke ich, dass jeder das selbst entscheiden muss. Für mich reicht eine nicht allzu große Portion Müsli (ca. 40 gr. -> 117 Kalorien), aber welches Müsli ihr nehmt, bleibt euch überlassen, bloß achtet beim Kauf auf die Inhaltsstoffe und die Nährwerttabelle. Es ist gut, wenn auf der Packung nur Stoffe stehen, unter denen ihr euch etwas vorstellen könnt. Inhalststoffe die euch nichts sagen, ersetzen meistens irgendetwas, also achtet darauf, dass davon recht wenige vorhanden sind. Klar, ganz verhindern lässt sich das nicht, aber wenn ihr ein bisschen mehr darauf achtet, ist das ein gutes Zeichen. Dann schaut euch an, wie viele Kalorien das Müsli pro Portion und pro 100 gr. hat. Vergleicht verschiedene und sucht euch eines mit einer geringeren Kalorienanzahl aus. Dann könnt ihr noch darauf achten, dass es ein Vollkornmüsli ist und dass es möglichst viele Ballaststoffe enthält, denn die machen, dass ihr länger satt bleibt. Vergleicht hierzu wieder die Verpackungen verschiedener Sorten.
Wenn euch das ganze gesunde Zeug nervt, es euch zu fade schmeckt und ihr eigentlich lieber etwas leckereres zwischen den Zähnen hättet, dann habe ich einen kleinen Tipp: Ich habe bei mir zu Hause zwei Müslisorten im Schrank. Ein Vollkornmüsli und eins mit mehr Schokolade, mehr Kalorien und mehr Zucker. Natürlich schmeckt letzteres irgendwie besser und wenn ich mal einen Durchhänger habe und echt mal wieder Lust auf was Süßes habe, dann mische ich auch eine kleinere Menge von dem leckereren Schokomüsli dazu. Also halb und halb quasi. Aber macht das nicht zu oft, die Kalorien könnt ihr euch wirklich sparen, aber es ist völlig in Ordnung, wenn euch der Einstieg schwer fällt.

links: Chia Samen // rechts: Amaranth
Dazu tue ich etwas Amaranth Popkorn, das enthält sehr viel Eiweiß und ist reich an Magnesium, Eisen und Kalzium. Zudem sind viele Ballaststoffe darin vorhanden.
Dazu kommen Chia Samen. Das ist in den USA gerade total im Trend und wird als Superfood angepriesen. Bei solchen Geschichten bin ich eigentlich eher zögerlich, weil es manchmal umstrittene Methoden sind, die dort vorgeschlagen werden. Allerdings enthalten Chia Samen extrem viele Proteine und Ballaststoffe, sind also super fürs Frühstück geeignet und halten lange satt. Wenn ihr mehr über diese Wundersamen erfahren wollt, gibt es hier eine gute Zusammenfassung von einer vertrauenswürdigen Quelle. Wenn ihr einen Löffel (maximal zwei, das ist der maximale Tagesbedarf) zum Müsli gebt, reicht das völlig.

Natürlich geht es im Grunde genommen darum, dass ihr genug Energie für den Tag tankt. Mit der Zeit entwickelt man ein Gespür dafür, was der Körper braucht. Wichtig ist dabei weniger auf die Kalorien zu achten, als auf die Inhaltsstoffe. Beachtet, dass es Zutaten gibt, die euch viel Energie liefern, wie zum Beispiel Haferflocken, und dass es auch solche gibt, wie zum Beispiel Cornflakes, die bei gleicher Kalorienzahl deutlich weniger Kraft geben und die morgendliche Frische schnell wieder verpuffen lassen.

Mir hilft dieses Konzept sehr gut muss ich sagen, aber wie sind eure Erfahrungen? Welche Rolle spielt für euch ein gutes Frühstück? Lasst es mich gern in den Kommentaren wissen.

Eure E







You may also like

Keine Kommentare:

Follower